„(Die Behörden – Anm. d. Red.) haben beschlossen, die Akkreditierung des Büros der Agentur im Irak wegen eines Verstoßes gegen die Medienregeln für drei Monate auszusetzen und eine Geldstrafe in Höhe von 25 Millionen Dinar (knapp 19.000 Euro) zu verhängen. Die Agentur wurde verpflichtet, sich bei der Regierung und dem irakischen Volk zu entschuldigen“, heißt es in der Mitteilung der irakischen Medienaufsicht. 

Hintergrund

Am Donnerstag hatte Reuters einen Artikel veröffentlicht, in dem es hieß, dass die tatsächliche Zahl der Corona-Infizierten im Irak bei 3.000 bis 9.000, darunter mindestens 2.000 Menschen in Bagdad, liege, obwohl die Behörden nur 772 Infektionsfälle und 54 Toten bestätigt hätten. Dabei berief sich die Agentur auf anonyme Quellen im irakischen Gesundheitsministerium und einen Politiker, der ebenfalls anonym bleiben wollte. 

Nach Angaben der irakischen Medienkommission stimmen die Angaben von Reuters nicht. Die offiziellen Zahlen seien vom Büro der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Land bestätigt worden, hieß es. 

Corona-Pandemie

Am 31. Dezember 2019 hatten die chinesischen Behörden die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer unbekannten Pneumonie in der Stadt Wuhan im zentralen Teil des Landes (Provinz Hubei) informiert. Experten stellten fest, dass der Erreger der Krankheit ein neues Coronavirus war, später wurde die Krankheit offiziell Covid-19 genannt.

Die WHO hatte am 11. März den Ausbruch von Coronavirus als Pandemie eingestuft. Nach jüngsten Angaben der John-Hopkins-Universität (USA) wurden weltweit mehr als eine Million Infektionsfälle registriert, mehr als 51.000 Menschen sind gestorben.

pd/sb

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.