In einem Interview der britischen Zeitung „Daily Star“ beschrieb Jocelyn Nueske, die auf der Farm arbeitet, den Moment, an dem sie das Jungtier zum ersten Mal sah.

Sie wollte gerade der Ziege helfen, die Probleme beim Gebären des zweiten Jungen hatte. Dabei bemerkte sie, dass das Jungtier zwei Köpfe hatte.

Die Farmerfamilie züchtet seit sechs Jahren Ziegen, aber so etwas hatte sie noch nicht gesehen.

„Normalerweise werden jedes Jahr rund 700 Jungtiere geboren, so etwas ist bisher aber noch nie passiert“, so die Farmerin.

Wie lange das Tier am Leben bleibt, ist unklar. Die ersten Untersuchungen haben gezeigt, dass das Tier lebensfähig ist. Dabei ernährt sich das Zicklein über beide Köpfe.

Die Familie taufte das Tier auf den Namen Janus, in Anspielung auf den römischen doppelgesichtigen Gott.

dd/ae

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.